Übung der Gemeindeeinsatzleitung

Übung der Gemeindeeinsatzleitung

Bereits letzte Woche traf sich die neu zusammengestellte Gemeindeeinsatzleitung der Marktgemeinde Zirl zu einer Sitzung mit integrierter Funkübung im Feuerwehrhaus.

Jede Gemeinde in Tirol ist gesetzlich verpflichtet eine solche GEL zu bilden. Tritt ein Krisen- oder Katastrophenfall im Zirler Ortsgebiet ein werden die Mitglieder einberufen und starten mit der Koordinierung und Abarbeitung der Lage. 

Innerhalb der Einsatzleitung gibt es folgende Funktionen:

  • Gemeindeeinsatzleiter mit Stellvertreter und Assistent:in
  • Bürgermeister mit Stellvertreter:in
  • S1 – Peronal
  • S2 – Katastrophen- bzw. Schadenslage
  • S3 – Einsatz und eigene Lage
  • S4 – Versorgung und Logistik
  • S5 – Öffentlichkeitsarbeit
  • S6 – Kommunikation
  • Leitender Notarzt
  • Verbindungsoffizier von Feuerwehr und Rettungsdienst
  • Weitere Experten je nach Notwendigkeit

Besonders erfreulich ist es für die Feuerwehr Zirl, dass der Kopf der Gemeindeeinsatzleitung aus Mitgliedern der eigenen Reihen besteht. Unsere Kameraden OBI Lukas Notflatscher, HV Florian Nagiller und OFM Verena Noflatscher besetzen die Positionen des Einsatzleiters bzw. seines Stellvertreter/Assistenten.

Neben vielen Grundsatzgesprächen und organisatorischen Dingen stand diese Sitzung ganz im Zeichen des Digitalfunks. Kdt. HV Florian Prosch brachte den Mitgliedern der GEL die Funktionsweise der Funkgeräte und einen Überblick über das richtige Funken näher. Dies wurde im Anschluss natürlich auch praktisch ausprobiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner